Mitarbeiterbefragung: Regeln für die Erstellung des Fragebogens

Fragebogen zur Mitarbeiterbefragung: Regeln und Fragen-Bereiche

Was müssen Sie beachten, um den Fragebogen für eine erfolgreiche Mitarbeiterbefragung erstellen zu können? Im Folgenden erläutern wir einige formale und inhaltliche Aspekte sowie Fragen-Bereiche, die bei der Erstellung des Fragebogens berücksichtigt werden sollten.

 

Die wichtigsten Regeln des Fragebogens

  1. Der Fragebogen muss anonym sein: Erfragen Sie nicht mehr als drei strukturelle Merkmale (bspw. Dauer der Betriebszugehörigkeit, Organisationseinheit und die Hierarchieebene).
  2. Die Kommunikation muss stimmen: Vermitteln Sie Ihren Mitarbeitern die Wichtigkeit der Erhebung der personenbezogenen Daten, indem Sie der Belegschaft die Vorteile verdeutlichen. Kommunizieren Sie auch die Maßnahmen zur Anonymität!
  3. Auswertung ohne Pflichtfragen ermöglichen: Der Fragebogen sollte so konstruiert sein, dass die Auswertung auch ohne die Beantwortung einzelner Fragen möglich ist. Pflichtfragen senken die Rücklaufquote.
  4. Passen Sie das Layout an: Achten Sie auf eine optisch ansprechende und professionelle Gestaltung des Fragebogens. Wenden Sie das Unternehmensdesign an. Das richtige Umfragetool muss Designanpassungen ohne IT Kenntnisse ermöglichen.

 

Tipps für die Erstellung eines effektiven Fragebogens

 

Elemente und Funktionen einsetzen

  • Setzen Sie Eingabefragen ein

    Mit Eingabefragen brechen Sie die Starrheit der Auswahlfragen an und bieten die Möglichkeit, eigene Antworten zu formulieren. Somit können Sie nicht nur tiefere Erkenntnisse sammeln, sondern auch die Rücklaufquoten erhöhen. Denn Sie werden niemals für alle Mitarbeiter alle Antwortoptionen richtig vorhersagen können. Ohne Eingabefrage („Eigene Antwort“, „Sonstiges“, „Kommentarfeld“) hat der Mitarbeiter manchmal nur die Auswahl zwischen nicht zutreffender Antwortoption oder keine Antwortoption.

  • Halten Sie den Fragebogen kurz

    Nicht alle Fragen sind für jeden Mitarbeiter relevant. Setzen Sie daher Sprünge oder Sichtbarkeiten ein, um jedem Mitarbeiter die für Ihn relevanten Fragen anzuzeigen. Somit verkürzen Sie die individuelle Befragung, ohne wichtige Fragen auszulassen.

  • Setzen Sie Dynamiken ein

    Mit Dynamiken können Sie auch unterschiedliche Mitarbeitergruppen mit nur einem (dynamisch veränderlichen) Fragebogen befragen. Leiten Sie einfach die Mitarbeiter bspw. je nach Position oder Abteilung auf die jeweils für sie relevanten Fragen/Seiten. Der Vorteil: Alle Ergebnisse werden innerhalb einer Mitarbeiterbefragung abgebildet und können einfach und schnell verglichen werden.

  • Setzen Sie Attribute ein

    Mithilfe der Attribute können Sie Ergebnisse einfacher auswerten (Bsp.: „Zeige nur Ergebnisse von Mitarbeitern mit Attribut „Abteilung XY“) und Teilnehmer auf verschiedene Umfragepfade lenken (Seiten und Fragen nur sichtbar für Attribut XY).

 

Fragen: Anzahl und Bereiche

Die Fragenanzahl liegt in der Regel zwischen 20 und 80 Fragen. Somit kann der Fragebogen innerhalb von 10-30 Minuten von der Belegschaft beantwortet werden.

Tipp: hier finden Sie Vorlagen für Fragen und Fragebögen für Mitarbeiterbefragungen

Regelmäßig eingesetzt werden die neun Fragenbereiche (inkl. Unterfragen) der European Foundation für Quality Management (EFQM):

 

  • Wie sehr sind Sie mit der Führungskompetenz ihres Vorgesetzten zufrieden?
  • Wie sehr sind Ihnen die Ziele Ihrer Abteilung deutlich?
  • Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer persönlichen Weiterbildung?
  • Wie sehr zufrieden sind Sie mit der Unternehmenskommunikation - bekommen Sie alle Informationen um arbeiten zu können?
  • Wie sehr haben Sie die Möglichkeit, Einfluss auf die Verbesserung von Arbeitsabläufen zu nehmen?
  • Wie stark achtet Ihre Abteilung auf die Zufriedenheit ihrer Kunden?
  • Wie sehr sind Sie zufrieden mit der Umsetzung von Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit in Ihrem Bereich?
  • Wie sehr sind Sie mit dem gesellschaftlichen-sozialen Engagement ihres Unternehmens zufrieden?
  • Wie sehr sind Ihnen die Ergebnisse, Erfolge und Gewinne des Unternehmens bekannt?
  • Weitere Fragen und Themen können sich anschließen.
  • Lesen Sie weiter: Häufige Fragen und Fragekategorien für Mitarbeiterbefragungen
Starten Sie noch heute!
Mitarbeiterbefragung - Ihr Fragebogen und was Sie beachten sollten

© Sven Bähren

Online Mitarbeiterbefragungen

  • Einfaches & intuitives Tool
  • Anonym und trotzdem individuell
  • Verschlüsselte IP Adressen
  • Professionelle Vorlagen
  • 100% Datenschutz

 

unverbindlich Free Account erstellen

 

Wir beraten Sie gern!
Rufen Sie uns an!
 030 120 885 12
sagt über LamaPoll
(5/5)
Wir konnten bereits einige interne sowie externe Kundenbefragungen durchführen. Wichtig war es uns, ein leicht zu erlernendes, nicht überfrachtetes Tool an die Hand zu bekommen, das gängige Fragetypen zur Verfügung stellt und dabei noch "schöne" Befragungen auf allen Endgeräten ausgibt. Daneben spielt natürlich das Thema Datensicherheit eine große Rolle. Lamapoll bietet dies alles. 5 Sterne!

Was ist LamaPoll?

LamaPoll ist ein Umfrage-Tool zum Erstellen von Mitarbeiterfragungen und Mitarbeiterzufriedenheit im Internet. Mit uns können Sie alle Arten von Mitarbeiterbefragungen erstellen, durchführen und auswerten. Erstellen Sie in wenigen Schritten Ihre Mitarbeiterumfrage, nutzen Sie das Corporate Design Ihres Unternehmens, laden Sie Ihre Mitarbeiter bequem per E-Mail oder via Intranet ein. Sie sammeln in kürzester Zeit Erkenntnisse zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit. Sie können sich bei unserem Umfrage-Tool kostenlos anmelden und Befragungen bzw. Umfragen für bis zu 50 Mitarbeiter sofort und unverbindlich durchführen. Benötigen Sie mehr Beantwortungen für den Fragebogen Ihrer Online-Mitarbeiter-Umfrage, nutzen Sie einfach unsere Monatstarife. Es stehen Ihnen auch unsere Vorlagen und Beispiele der Fragebögen für Mitarbeiterumfragen zur Verfügung.

 

Mehr als 10.000 Unternehmen erstellen bereits Online Umfragen mit unserem Umfragetool.

 

 Kontakt

Schreiben Sie uns!

Unser Support-Team hilft bei Fragen oder Problemen gern weiter.