Mitarbeiterbefragung: Betriebsrat frühzeitig mit einbinden!

Mitarbeiterbefragung & der Betriebsrat

Wenn Sie eine Mitarbeiterbefragung planen, müssen Sie den Betriebsrat so früh wie möglich mit ins Boot holen. Unabhängig davon, ob es rein rechtlich in der bestimmten Situation erforderlich ist. Mit dem Betriebsrat holen Sie sich einen mächtigen Promotor mit ins Boot, der häufig noch stärker als der Datenschutzbeauftragte des Unternehmens (der ebenfalls einbezogen werden muss) Vertrauen schaffen kann.

 

Mitarbeiterbefragungen

 

Das Betriebsverfassungsgesetz (§ 80 Abs. 1 Nr. 1 u. Abs. 2 BetrVG) gewährt dem Betriebsrat ein umfassendes, d. h. erschöpfendes Informationsrecht gegenüber dem Arbeitgeber, damit er seine gesetzlichen Aufgaben erfüllen kann. Diese Unterrichtungspflicht schließt nicht aus, dass der Betriebsrat selbst Mitarbeiterbefragungen durchführt, um Informationen zu beschaffen. Die Fragen müssen sich natürlich im Rahmen der gesetzlichen Aufgaben des Betriebsrates bewegen und die Mitarbeiterbefragung darf nicht zu Störungen des Betriebsablaufs oder des Betriebsfriedens führen. 

Mitarbeiterbefragung durch den Betriebsrat

Bereits vor fast 40 Jahren hat sich das Bundesarbeitsgericht positiv über Mitarbeiterbefragungen durch den Betriebsrat geäußert. Voraussetzung ist, dass sich die Fragen im Rahmen der gesetzlichen Aufgaben des Betriebsrats halten und dass es nicht zu Eingriffen in die Arbeitgebersphäre, zu Störungen des Betriebsablaufs oder des Betriebsfriedens kommt.

Das Betriebsverfassungsgesetz gewährt dem Betriebsrat ein umfassendes Informationsrecht gegenüber dem Arbeitgeber, damit er seine gesetzlichen Aufgaben erfüllen kann. Es gibt auch gute Gründe für die Befragung:

 

  • Entscheidungshilfe - Wer weiß schon bei allen Punkten im Voraus, was die Mehrheit der Belegschaft wünscht?

  • Mitgestaltung - Die Motivation der Mitarbeiter ist viel höher, wenn diese mitgestalten dürfen!

  • Demokratie - Vorsitzende großer Parteien können schwerlich die Meinung jedes einzelnen Wählers ermitteln. In einem Betrieb herrscht hingegen eine (im besten Fall) familiäre Atmosphäre mit viel mehr Nähe und viel weniger Umfrageteilnehmern, so dass die Meinung jedes Einzelnen erfragt und berücksichtigt werden kann.

Mitarbeiterumfragen durch den Arbeitgeber unterliegen dem Mitbestimmungsrecht, da diese technische Einrichtung geeignet ist, die Leistung und das Verhalten der Arbeitnehmer zu kontrollieren (§ 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG). Bei Mitarbeiterbefragungen kann der Betriebsrat Auskunft über die Auswertung verlangen, wenn die Wahrscheinlichkeit besteht, dass die dabei gewonnenen Erkenntnisse Aufgaben des Betriebsrats betreffen (BAG v. 8.6.1999 - 1 ABR 28/97).

Mitarbeiterbefragung mit Unterstützung des Betriebsrates

Bei einer Mitarbeiterbefragung handelt es sich in der Regel nicht um einen Personalfragebogen im Sinne des § 94 BetrVG. Der Betriebsrat kann beim Fragebogen keine Mitbestimmungsrechte geltend machen. Doch unabhängig von der Rechtsprechung bezüglich juristischer Fragen im Allgemeinen, liegt es in Ihrem Interesse als Arbeitgeber, den Betriebsrat in das betriebsinterne Befragungsprojekt einzubinden. Der Betriebsrat ist nicht Ihr Gegner, Sie können durchaus gemeinsame Ziele verfolgen - etwa die Mitarbeiterzufriedenheit zu sichern. Eine gemeinsame Vorgehensweise steigert die Akzeptanz und die Teilnahmebereitschaft der Belegschaft. Sie gewinnen das Vertrauen der Mitarbeiter, etwa indem Sie sicherstellen, dass der Betriebsrat Einsicht in datenschutzrechtliche Maßnahmen erhält und die Anonymität bestätigen kann.

Wir empfehlen immer, den Betriebsrat einzubinden und einen Mitarbeiteraccount im Umfragetool bereitzustellen.

FAQs - vom Betriebsrat häufig gestellte Fragen

Gern führen wir regelmäßig Telefonate mit Betriebsräten. Häufig kommt auch das Thema der Mitarbeiterbefragung während des Telefonats auf. Die häufigsten Fragen betreffen die Anonymität und den Schutz der Daten. Zum Datenschutz verweisen wir stets gern auf unseren Vertrag zur Auftragsverarbeitung. Dieser enthält ausführliche Informationen über den Umgang mit Ihren Daten und wie wir diese schützen.

Dem Thema Anonymität ist Folgendes hinzuzufügen: Wenn Sie die Umfrage anonym durchführen, haben weder Sie noch wir die Möglichkeit, Ergebnisse oder Antworten einzelnen Teilnehmern zuzuordnen. Das gilt auch für Teilnehmer, die über LamaPoll eingeladen werden. Sie selbst sind in der Pflicht ► Wir empfehlen an dieser Stelle, den Betriebsrat und ggf. den Datenschutzbeauftragten mit einzubinden. Sie sollten die Fragen so stellen, dass durch Kreuztabellierung keine Identifikation der Teilnehmer möglich ist.

Wie man es nicht machen sollte: Fragen stellen, die Rückschlüsse auf einzelne Teilnehmer zulassen. Auch Kombinationen bestimmter Fragen (z.B. Frage nach Geschlecht, Frage nach der Dauer der Betriebszugehörigkeit, nach Abteilung und nach Einkommen) sollten unterlassen werden. Die Kombination dieser Fragen kann durchaus zur Identifikation des Mitarbeiters und somit zur Aufhebung der Anonymität führen. Dasgleiche gilt für Attribute und andere Segmente. Wählen Sie diese stets allgemein und verwenden Sie diese mit Vorsicht!

Mitarbeiterbefragungen

Starten Sie noch heute!
Betriebsrat einbinden

Mitarbeiterbefragung mit LamaPoll

  • 100 % Datenschutz
  • BDSG konform
  • Einfach und bequem
  • Professionelle Vorlagen
  • Attraktiv auf allen Geräten

 

 

unverbindlich Free Account erstellen

 

Wir beraten Sie gern!
Rufen Sie uns an!
 030 120 885 12

Was ist LamaPoll?

LamaPoll ist ein Umfrage-Tool zum Erstellen von Mitarbeiterfragungen und zum Ermitteln der Mitarbeiterzufriedenheit. Mit uns können Sie alle Arten von Mitarbeiterbefragungen erstellen, durchführen und auswerten. Erstellen Sie in wenigen Schritten Ihre Mitarbeiterumfrage, nutzen Sie das Corporate Design Ihres Unternehmens, laden Sie Ihre Mitarbeiter bequem per E-Mail oder via Intranet ein. Sie sammeln in kürzester Zeit Erkenntnisse zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit. Sie können sich bei unserem Umfrage-Tool kostenlos anmelden  und Befragungen bzw. Umfragen für bis zu 50 Mitarbeiter sofort und unverbindlich durchführen. Benötigen Sie mehr Beantwortungen für den Fragebogen Ihrer Online-Mitarbeiter-Umfrage, nutzen Sie einfach unsere Monatstarife. Es stehen Ihnen auch unsere Vorlagen und Beispiele der Fragebögen für Mitarbeiterumfragen zur Verfügung.

 

Mehr als 10.000 Unternehmen erstellen bereits Online Umfragen mit unserem Umfragetool.

 

 Kontakt

Schreiben Sie uns!

Unser Support-Team hilft bei Fragen oder Problemen gern weiter.