Schritt 2: Beginn des Fragebogens

Der Beginn des Fragebogens stellt Sie vor die erste Wahl - starten Sie mit komplexen Fragen (filtern die unseriösen Teilnehmer heraus) oder mit unterhaltsamen Fragen (können langfristig binden)? Ihre Entscheidung führt zum Rücklauf oder zum Abbruch. Lesen Sie weiter und erfahren Sie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Vorgehensweisen, was wir empfehlen und was Sie sonst noch beachten sollten!

 

 

Ihre Möglichkeiten - komplexe vs. unterhaltsame Fragen

Zu Beginn des Fragebogens, also auf den ersten Seiten der Umfrage bieten sich zwei Vorgehensweisen an. Hier scheiden sich auch die (Forschungs-) Geister:

Möglichkeit 1: Sie beginnen mit einfachen, interessanten Fragen, da Teilnehmer nachgewiesenermaßen dazu tendieren, eher zu Beginn der Befragung abzubrechen. Der Vorteil: Statistiken zeigen, wer nicht auf den ersten beiden Seiten abbricht, bleibt mit einer Wahrscheinlichkeit von über 80% auch bis zum Schluss dabei!

Möglichkeit 2: Sie beginnen mit komplexen und demographischen Daten. Dieses Vorgehen (beruhend auf der High Hurdle Technique) nimmt an, dass weniger motivierte Teilnehmer gleich zu Beginn abgeschreckt werden und die Abbruchquote geringer wird. Das bezieht sich natürlich nur auf die Abbruchquote im weiteren Verlauf.

 

Unsere Empfehlung: Beginnen Sie mit einfachen Fragen

Die Frage nach dem Vorgehen entscheidet sich häufig von selbst. Die richtige Option für Ihren Fragebogen hängt auch von anderen Faktoren ab, zum Beispiel High/Low Involvement des Teilnehmers, Anreize wie Gewinnspiel am Ende, aber auch von der Zielgruppe - Mitarbeiterbefragungen haben immer geringere Abbruchquoten als Kundenumfragen.

Wir empfehlen grundsätzlich das erste Vorgehen: Beginnen Sie mit einfachen, leicht zu beantwortenden Fragen. So binden Sie Ihre Teilnehmer gleich von Anfang an und motivieren Sie diese. Während der Befragung können Sie in unserem Umfragetool anhand der Live-Abbruchanalyse problematische Seiten identifizieren und in Echtzeit gegebenenfalls Fragen und Texte optimieren.

 

Was noch zu Beginn der Umfrage beachtet werden muss

Gleich zu Beginn können Filterfragen und Sprünge dazu eingesetzt werden, um Teilnehmer auf unterschiedliche Antwort-Pfade zu schicken (bspw. Führungskräfte auf Seite 3, Mitarbeiter auf Seite 4). Dazu müssen die relevanten Filterfragen gestellt werden (Abteilung, Führungsposition, etc.). Dies könnte aber auch anders gelöst werden - etwa durch den Einsatz der Teilnehmerattribute im Adressbuch von LamaPoll - dann können direkt Teilnehmer mit dem Attribut "Mitarbeiter" oder "Führungskraft" auf die relevante Seite umgeleitet werden.

 

Was ist LamaPoll?
LamaPoll ist ein Umfrage-Tool, welches Ihnen ermöglicht, Umfragen zu designen, Seiten anzulegen und Fragen anzulegen. Natürlich können Sie noch viel mehr machen – Teilnehmer auf individuelle Pfade schicken, automatisch Auswerten, Filtern, mehrsprachige Umfragen in Echtzeit durchführen … Doch die Einstellungen sind so aufgebaut, dass keine IT Kenntnisse notwendig sind. Sie können somit sowohl einfache, simple Fragebögen, als auch komplexe, dynamische Umfragen durchführen. Dabei stehen Ihnen sowohl leere Fragenkonstrukte, als auch vorgefertigte Beispiele und Vorlagen zur Verfügung, welche Sie nach eigenen Wünschen kopieren und anpassen können.

Starten Sie noch heute!

Umfrage erstellen mit LamaPoll

Eigene Umfrage erstellen

  • Bequemer Einstieg
  • Professionelle Vorlagen
  • Hilfe Videos
  • Keine Installation 
  • Keine IT Kenntnisse notwendig
  • 100% Datenschutz

 

Kostenlos starten

unverbindlich Free Account erstellen

Wir beraten Sie gern!

Rufen Sie uns an!

 030 120 885 12

support@lamapoll.de

Horst Anschütz
CEO von Anschütz Personalmanagement

"LamaPoll überzeugt mit einem verständlichen Aufbau, mit dem sich auch Ungeübte schnell zurechtfinden können. Der angebotene Support ist professionell und sehr hilfsbereit und freundlich. LamaPoll ist eine wirklich gute Empfehlung!"

Mehr als 10.000 Unternehmen erstellen bereits Online Umfragen mit unserem Umfragetool.

 

 Kontakt

Schreiben Sie uns!

Unser Support-Team hilft bei Fragen oder Problemen gern weiter.