Teilnahme- und Rücklaufquote der Online Umfrage erhöhen

Lesezeit: 2 Minuten

Sie schreiben 1000 Kunden an, 100 klicken auf den Link, nur 10 nehmen wirklich an der Umfrage teil.. Lesen Sie hier, wie Sie mehr Teilnehmer erreichen, mehr Antworten erhalten und die Abbrecher minimieren!

Sofern Sie keine Teilnehmer über Online Panel Anbieter kaufen, ist die Rücklaufquote von entscheidender Bedeutung – unabhängig davon, ob Sie alle Mitarbeiter zur Online Umfrage einladen, Besucher auf der Webseite ansprechen oder den Kundennewsletter benutzen. Da die Rücklaufquote so ein relevantes Thema ist und wir häufig nach unserer Erfahrung gefragt werden, möchten wir diese hier mit Ihnen teilen.

Die Rücklaufquote hängt von vielen Faktoren ab, zum Beispiel sehr stark vom Grad der Betroffenheit: Es nehmen mehr Mitarbeiter an einer Umfrage teil, wenn die Ergebnisse später auch eine große Auswirkung auf den Arbeitsplatz haben. Auf der anderen Seite nehmen wenige Kunden teil, wenn sie einfach nach ihrer Zufriedenheit befragt werden. Somit ist eine gute Rücklaufquote vom Kontext abhängig. Darüber hinaus sind auch Anzahl der Fragen, Art der Fragen, das Design und vieles mehr ebenfalls von Bedeutung.

Die schlechte Nachricht: so etwas wie die „durchschnittliche Rücklaufquote“ gibt es nicht (zumindest nicht umfrageübergreifend). Die gute Nachricht ist: es gibt viele Stellschrauben um die Rücklaufquote in jedem Fall zu erhöhen:

10 Tipps und Tricks zur Steigerung der Rücklaufquote:

  1. 70-90% der Abbrecher brechen auf der ersten Seite ab. Dies liegt vor allem daran, dass viele sofort intuitiv auf den Einladungslink klicken, wenn sie diesen bekommen. An diesem Punkt wird nicht bedacht, ob die Motivation und das Interesse teilzunehmen vorhanden sind. Daher ist die erste Seite sehr wichtig: hier sollte (wichtig!) kurz und verständlich das Interesse geweckt werden.
  2. Wenn Sie die Umfrage (einige Tage oder eine Woche, oder auch mehrfach) vorher ankündigen, dabei Ziele und Gründe hervorheben, erhöhen Sie die Teilnahme- und die Rücklaufquote. Hier ein Beispiel für das Anschreiben bzw. die Einladung.
  3. Erinnerungsmails (wenn Sie die Teilnehmer mit LamaPoll einladen, können Sie Erinnerungsmails gezielt nur an die noch nicht abgeschlossenen Teilnehmer senden) können die Rücklaufquote verdoppeln.
  4. Mehrere Seiten pro Fragebogen (statt alle Fragen auf einer Seite) eignen sich sehr gut dazu, im Verlauf der Befragung Seiten zu identifizieren, auf denen besonders oft abgebrochen wird (und um diese schnell anzupassen).
  5. Mehrere Seiten pro Fragebogen führen auch zu mehr Ergebnissen – bricht der Teilnehmer in der Mitte ab, erhalten Sie die Ergebnisse bis dahin; bricht er hingegen ab wenn alle Fragen auf der selben Seite sind, erhalten Sie keine Ergebnisse.
  6. Weniger Fragen pro Seite wirken sich auf dem Desktop gut aus – der Teilnehmer möchte im Internet ungern scrollen. Mobil ist Scrollen häufig besser. Überlegen Sie daher – wie werden Ihre Teilnehmer wohl häufiger die Umfrage öffnen, mobil oder auf dem PC?
  7. Mehr Varianz bei den Fragearten, weniger Wiederholungen, Matrixfragen mit maximal 5-6 Items erhöhen die Rücklaufquote.
  8. Häufige Eingabefragen führen zu häufigeren Abbrüchen – dies gilt jedoch nur bei wirklich vielen Eingabefragen die auch noch als Pflichtfragen markiert sind.
  9. Viele Pflichtfragen führen zum Abbruch – nur bei wenigen, wirklich relevanten Fragen sollte die Antwort Pflicht sein.
  10. Incentives (Gewinnspiele zum Beispiel) können sich positiv auswirken, bei Kunden- aber auch bei Mitarbeiterbefragungen.

Häufige Fehler und viele weitere Tipps finden Sie auch auf unserer Homepage. Und vergessen Sie nicht selbst wenn Sie „einfach drauflos befragen“ – die Rücklaufquoten sind fast immer höher als bei Papierbefragungen.