E-Mail Einladungen zur Umfrage landen im Spam

Lesezeit: 1 Minute

Sie laden Ihre Kunden oder Mitarbeiter per E-Mail zur Umfrage ein – so verhindern Sie, dass die Einladung im Spamordner landet oder gar gelöscht wird!

 

Das Problem: Spam!

Spam-E-Mails sind ein enormes Problem für den gesamten, über das Internet abgewickelten Schriftverkehr. Unzählige Experten und Softwareprogramme arbeiten ständig daran Spam zu erkennen und Nutzer davon abzuschirmen – meist indem verdächtige E-Mails markiert, in Spam-Ordner verschoben oder gelöscht werden. Da allerdings auch die Spam-Versender kreative Köpfe sind, ist es ein scheinbar endloses Katz-und-Maus-Spiel zwischen denen, die Spam erkennen und denen, die Spam wie echte E-Mails aussehen lassen wollen. Hierbei kommt es zu oft zu sogenannten „false-positive“-Erkennungen – d.h. eine E-Mail wird als Spam eingestuft, obwohl es sich nicht um Spam handelt.

So kann es also auch vorkommen, dass Ihre Einladungs- oder Erinnerungs-E-Mails im Spam-Ordner des Empfängers landen oder ihn im schlimmsten Fall überhaupt nicht erreichen.

Wir haben unsere Mail-Server bestmöglich konfiguriert, sodass eine korrekte Prüfung und Verifikation unserer E-Mails möglich ist (u.A. durch SPF, DKIM, DMARC). Allerdings können wir keinen Einfluß auf die Mechanismen nehmen, die zur Spam-Erkennung beim Empfänger angewendet werden.

Die Lösung: SPF-Record!

Nutzen Sie SPF-Records, um der Welt mitzuteilen, dass LamaPoll Einladungs- und Erinnerungs-E-Mails mit Ihnen als Absender versenden darf. Dies wird von allen gängigen Spam-Filtern erkannt und zur Verifikation von E-Mails herangezogen.

In den DNS-Einstellungen Ihrer Domain legen Sie folgenden TXT-Eintrag an:

"v=spf1 include:spf.lamapoll.de ~all"

Dies ist normalerweise eine Aufgabe für Systemadministratoren. Sollten Sie selbst also grad nicht genau wissen, was zu tun ist, kontaktieren Sie Ihren Systemadministrator. Er kann Ihnen mit Sicherheit weiterhelfen!

 

Falls Sie Fragen zu diesem oder anderen Themen haben, kontaktieren Sie uns: www.lamapoll.de